Desinfektionsmittel

In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

12 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

12 Artikel

pro Seite

Desinfektionsmittel – Ihr Schutzschild gegen Bakterien und Viren!

 

Was sind Desinfektionsmittel?

Desinfektionsmittel sind Substanzen, die aufgrund ihrer chemischen Eigenschaften mikrobizid wirken, d.h. Mikroorganismen abtöten. Durch ihre Anwendung versetzt man Materialien oder Gewebe in einen keimarmen Zustand. Hauptinhaltsstoff von Händedesinfektionsmitteln sind Alkohole (Ethanol, 1-Propanol oder 2-Propanol (Isopropanol)). Produkte mit 60 % bis 95 % Volumenanteil Alkohol sind am wirksamsten. Höhere oder tiefere Konzentrationen sind weniger wirksam.

 

Wo werden Desinfektionsmittel eingesetzt?

Desinfektionsmittel werden im Rahmen von Hygienemaßnahmen zur Keimreduktion eingesetzt. Desinfektion wird im Allgemeinen als Reduktion von pathogenen Mikroorganismen von der Sterilisation, der Abtötung sämtlicher Mikroorganismen auf einem Gegenstand, abgrenzt. 

 

Es werden folgende Anforderungen an das Desinfektionsmittel gestellt:

  • schnelle und umfassende Keimverminderung
  • ausreichende Eindringtiefe
  • Wirkbeständigkeit gegenüber organischem Material
  • geringe systemische Toxizität
  • gute Verträglichkeit gegenüber Haut, Schleimhaut und Wunden
  • lange Haltbarkeit bei gleichzeitiger biologischer Abbaubarkeit der Umwelt
  • geringe Geruchsbelästigung

 

Desinfektionsmittel werden überwiegend dort angewendet, wo die Gefahr einer Infizierung durch Bakterien, Viren, Pilze und Mikroorganismen besteht, also in der:

  • Hautdesinfektionsmittel
  • Händedesinfektionsmittel
  • Flächendesinfektionsmittel
  • Instrumentendesinfektionsmittel
  • Wäschedesinfektionsmittel
  • Trinkwasserdesinfektionsmittel

Desinfektionsmittel sollen die Mikroorganismen, gegen die sie eingesetzt werden, in möglichst kurzer Zeit zuverlässig abtöten. Dabei dürfen sie keine Wirkstoffe enthalten, die das desinfizierte Material beschädigen oder dort Spuren hinterlassen. Desinfektionsmittel, die auf der Haut eingesetzt werden, dürfen die Haut nicht schädigen und sollten eine möglichst geringe allergene Wirkung haben. Die meisten Desinfektionsmittel werden in Form von Konzentraten geliefert, die dann zur gebrauchsfertigen Lösung verdünnt werden.

 

Wie wirken Desinfektionsmittel?

Desinfektionsmittel  lassen sich in folgende Wirkungsmechanismen unterscheiden:

  • Proteindenaturierung durch Aldehyde, Alkohole, Säuren und Laugen
  • Oxidation, Elektronenübertragung, z.B. durch Wasserstoffperoxid
  • Herabsetzung der Oberflächenspannung durch z.B. Phenole
  • Enzymhemmung durch z.B. Schwermetalle, wie Blei
  • Reaktion mit Nukleinsäuren, z.B. Persäuren

 

Welche chemischen Substanzen kommen bei Desinfektionsmitteln zum Einsatz?

Das sind vor allem:

  • Oxidationsmittel
  • Peressigsäure
  • Wasserstoffperoxid
  • Halogene (Jod-, Chlorverbindungen)
  • Ozon
  • Phenolderivate (u.a. Chlorxylenol, Triclosan)
  • Aldehyde (z.B. Formaldehyd)
  • Alkohole
  • Detergentien
  • Stickstoffverbindungen (z.B. Benzalkoniumchlorid)
  • sonstige (Chlorhexidin, Octenidin, Polyhexanid)